Check: BIGSTEREO

23. März 2009

Schon einige Jahre im Rennen und hier des öfteren in den Vias erschienen ist BIGSTEREO. Im April 2005 von Travis Heynen und DJ Richard Oh gegründet hat sich die Seite bereits früh als Quelle für gute, neue Bands und Songs entwickelt und überzeugt vor allem Dingen durch eine qualitative statt quantitative Auswahl.

Erweitert wird das Angebot neben Blog und regelmäßigen Partys in den USA, durch die Möglichkeit eines User Profils das als persönliches Notizbuch hilft Favoriten zu sichern und den Überblick zu behalten.

Wie EMI Music heute in einer Pressemeldung mitteilt steht mit Depeche Mode  die erste Band die Apples neues Geschäftsmodell ‚iTunes Pass‘ unterstützt. Das ganze stellt eine Art Abo dar, das vor allem an Fans spezifischer Bands gerichtet ist. Gegen einen Gebühr kann ein ‚Pass‘ erworben werden der Fans mit exklusiven Singles, Videos, Remixes, etc. versorgt.

Via

The Perry Bible Fellowship: Wunderbar surreale Geschichten und in sich so logisch schlüssig das ich kotzen muß. 

Via

Google stellt seine Suchfunktion auf ein Ajax basiertes System um. Der Trick dabei, herkömmliche Trackingtools sind nicht mehr in der Lage Referrer die von Google stammen ordentlich zu lesen. Außer Google Analytics. Was das für den Stellenwert und Martkanteils des Tools bedeuten wird kann sich jeder selbst ausmahlen.

Via

Schön hätte es werden können. Das South Park App für das iPhone mit dem man frei zugänglich alle Episode aufs Handy streamen könnte, so wie beim dem großem Bruder SP-Studios. Wäre da nicht Apple. Der MAC Hersteller hat die Applikation mehrmals abgelehnt .

Einen Kommentar der SP Crew dazu auf Boing Boing

„We first announced our iPhone App back in October, after we submitted the Application to Apple for approval. After a couple of attempts to get the application approved, we are sad to say that our app has been rejected. According to Apple, the content was „potentially offensive.“ But Apple did admit that the standards would evolve, citing that when iTunes first launched it didn’t sell any music with explicit lyrics. At this point, we are sad to say, the app is dead in the water. Sorry, South Park fans. “

via

Wahl.de

18. Februar 2009

Seid heute ist Wahl.de in der Beta Online.
Die Plattform bietet einen gut gemachten Überblick über  alle Social Media Aktivitäten rund um die Bundestagswahl 2009. Neben Blog, einer Parteien und Kandidaten Übersicht gibt es vor allem einen tollen Überblick über Twitter, Facebook, lastFM, etc. Updates der einzelnen Kandidaten in einer gelungen Ranking Übersicht.

Nachdem sich die Negativberichte im Netz häufen und je nach Quelle ca. 50-80% der User sich gegen die neuen Facebook Terms of Use ausgesprochen haben, gibt Zuckerberg im offiziellen Blog (momentan leider down) die Kehrtwende bekannt:

“Going forward, we’ve decided to take a new approach towards developing our terms. We concluded that returning to our previous terms was the right thing for now. As I said yesterday, we think that a lot of the language in our terms is overly formal and protective so we don’t plan to leave it there for long.”

Zunächst bleibt also alles beim Alten. Die Frage bleibt dennoch bestehen welche Strategie das Unternehmen vor allen im Punkt Datenschutz in Zukunft verfolgen wird.

via

Seid gestern läuft in Schweden der Prozess gegen ‚The Pirate Bay‘ und bereits nach dem ersten Verhandlungstag sieht sich die Anklage gezwungen, aufgrund mangelhafter bzw. fehlerhaften Beweisführung, die Schadensersatzforderungen um 50% zu senken. Mehr dazu bei Rene.

Mashable zufolge hat Facebook seine ToU soweit geändert das sämtliches, auf der Plattform veröffentlichtes, Material gleichzeitig in  den Fundus der Plattform übergeht. Sprich, selbst nach Löschen des Accounts hat Facebook alle Rechte Bilder, Videos, etc. zu behalten und in ihrem Sinne zu nutzen. Mehr dazu hier.

*Update* 

In einem kurzen Statement äußert sich Zuckerberg zu den Änderung der AGBs ohne wirklich etwas zu sagen:

„In reality, we wouldn’t share your information in a way you wouldn’t want. The trust you place in us as a safe place to share information is the most important part of what makes Facebook work. Our goal is to build great products and to communicate clearly to help people share more information in this trusted environment.“

Naja.